GdgU

 

 

Prof. Dr. Manuel Cuadra
Universität Kassel
Fachbereich 6: Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung
Fachgebiet Architekturgeschichte / GdgU

 

 

 

Konzept GdgU
Lehre aktuell
Vorlesung GdgU
Prüfungen GdgU

 Stud. Arbeiten

Wiss. Nachwuchs

Downloads


Int. Kooperation

Interdisziplinär

Forschung

fusion

documenta
urbana

 

Kontakt

 

Home

 

KURA
Konstruktion von Kulturräumen


Ein Projektverbund der Universität Kassel

Kennzeichen von KURA ist die interdisziplinäre geisteswissenschaftliche Ausrichtung in historischer Perspektive von der Antike bis in die Gegenwart. Der Forschungsverbund umfasst insgesamt 24 Projekte aus den Fachbereichen 1, 2, 5, 6 und der Kunsthochschule. Diese Projekte analysieren die Ursprünge, Veränderungen und Auswirkungen der Formierung von Kulturräumen. Ausgehend vom europäisch-christlichen Europa werden einerseits dessen Binnendifferenzierungen und historisch bedingte Verschiebungen und andererseits die Wechselwirkungen in Kontakten mit und in Abgrenzung gegenüber anderen Kulturräumen (Heiliges Land, Mittelmeerraum, Nord- und Südamerika, Afrika) untersucht.

Der Begriff Kulturraum wird als facettenreich begriffen. Allein der Begriff Kultur kann gemäß einer heute gebräuchlichen weiten Definition, die letztlich auf alle Formen des Zusammenlebens der Mitglieder einer Gemeinschaft abhebt und damit deren Entwurf von Werten, Normen und Verhaltensweisen umfasst, auf sehr unterschiedliche Zeiten und Zusammenhänge angewandt werden, ohne auf tatsächliche Kulturleistungen (wie Literatur, Kunst, Religion etc.) oder auf den Kulturtransfer durch Medien (Sprache, Zeitschriften, Bücher, Reiseberichte, Musik) begrenzt zu bleiben.

Ähnlich komplex und in der aktuellen Forschung stark diskutiert ist der Begriff Raum, unter dem erstens geographische Räume (Städte, Regionen, Länder, Weltteile), zweitens Innenräume (Gasthaus, Kirche), drittens Handlungsräume (Politik als Handlungsraum) gefasst werden. Gemeinsam ist diesen Ansätzen ihre handlungstheoretische Grundlegung, da sich Räume über die darin vorgenommenen Handlungen und Bezüge konstituieren. Beide Grundbegriffe sind in ihrer Bedeutung für die einzelnen Forschungsprojekte zu problematisieren und mit der Frage nach der Konstruktion von Kulturräumen zu verbinden.

Im Rahmen von KURA vorgeschlagene Projekte des Fachgebiets "Geschichte der gebauten Umwelt / Architekturgeschichte":

- Kuba – Träume und Räume einer jungen Revolution: Die ersten zehn Jahre Städtebau und Architektur im revolutionären Kuba zwischen Mythos und Realität

- Europe meets Africa in America: Die Konstituierung eines Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraums durch portugiesische Kolonialherren und afrikanische Sklaven in Salvador de Bahia, der ersten Hauptstadt Brasiliens / Geschichte und Gegenwart

- Räumliche und funktionale Artikulation statt Aggression und Marginalisierung: bürgerliche Stadt und Favelas in Rio de Janeiro auf dem Weg zu einem neuen Miteinander / Die Projekte von Jorge Mario Jáuregui im Rahmen des Programms Favela-Bairro der Stadt Rio de Janeiro (1990er Jahre bis in die Gegenwart)


Weitere Informationen: http://www.uni-kassel.de/kura/



◄back   ▲up

 

 ·

© 2006 prof. dr. manuel cuadra - www.cuadra.de/gdgu - universität kassel